Was sind Ferrit-Magnete?

WAS SIND FERRITMAGNETE?

AM ANFANG

Die früheste Erwähnung von Magneten reicht mehr als 2.500 Jahre zurück, als magnetische Magnetsteine von den Griechen entdeckt und verwendet wurden, obwohl auch frühere Zivilisationen die natürlich vorkommenden Magnetsteine verwendet haben könnten. Das Wort Magnet kommt eigentlich vom griechischen Wort "Magnetis Lithos", was "Magnesischer Stein" bedeutet und sich auf das Gebiet der heutigen Türkei bezieht, in dem die Steine gefunden wurden.

Wusstest du schon? Das erste magnetische Material wurde vor über 2.500 Jahren von den alten Griechen entdeckt!

VOM UNFALL BIS ZUR MASSENPRODUKTION

Diese Magnetsteine wurden von den frühen Navigatoren und Entdeckern der Welt verwendet, um den magnetischen Norden der Erde zu lokalisieren, und im Jahr 1600 veröffentlichte William Gilbert die erste wissenschaftliche Studie des Magnetismus namens De Magenete. Erst 1930 wurde der erste Ferritmagnet, auch Keramikmagnet genannt, zufällig von zwei japanischen Professoren am Tokyo Institute of Technology, Dr. Yogoro Kato und Dr. Takeshi Takei, hergestellt. In den 1950er Jahren begann die Massenproduktion von Ferritmagneten als Alternative zu Metallmagneten und sie werden heute häufig in elektronischen Induktoren, Transformatoren und Elektromagneten verwendet. Sie haben auch die früher entwickelten Alnico-Magnete als Radiomagnete in Lautsprechern weitgehend verdrängt.

Wusstest du schon? Die chemische Zusammensetzung der ersten Ferritmagnete wurde in den 1930er Jahren zufällig von zwei japanischen Wissenschaftlern entdeckt.

CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG

Ferritmagnete, auch Keramikmagnete genannt, sind eine Art Permanentmagnete und bestehen aus der chemischen Verbindung Ferrit, die aus keramischen Materialien und Eisenoxid (Fe2O3) besteht, die chemische Zusammensetzung ist SrO-6 (Fe2O3). Die Rohstoffe zur Herstellung von Ferritmagneten sind Strontiumcarbonat und Eisenoxid, jeder Magnet besteht zu etwa 90 % aus Eisenoxid und 10 % Strontiumcarbonat. Beide Materialien sind reichlich und wirtschaftlich verfügbar.

Wusstest du schon? Ferritmagnete werden aufgrund ihrer elektrisch isolierenden Eigenschaften und ihrer Herstellung auch als Keramikmagnete bezeichnet.

BEZAHLBARKEIT

Ferrit-Magnete gehören aufgrund ihrer geringen Herstellungskosten und ihrer Beständigkeit gegen Hitze (bis 250℃) und Korrosion zu den beliebtesten für alltägliche Anwendungen. Sie haben eine viel höhere intrinsische Koerzitivfeldstärke als Alnico-Magnete, wodurch sie der Entmagnetisierung durch externe Magnetfelder viel besser widerstehen. Ihre Haftmagnetkraft ist jedoch deutlich geringer als die von Hochleistungs-Neodym-Magneten.

Hartferrit-Magnete sind für ihren Preis sehr resistent gegen Entmagnetisierung, außerdem haben sie eine hohe magnetische Permeabilität, die es ihnen ermöglicht, stärkere Magnetfelder zu speichern als metallische Magnete. Sie sind zwar nicht so stark wie Neodym-Magnete, haben aber eine gute Ausdauer und werden höchstwahrscheinlich den Lebenszyklus der Anwendungen, in denen sie verwendet werden, überschreiten.

Bei first4magnets.com bieten alle unsere Magnete ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber wenn der Preis wichtiger ist als die Haftkraft, dann könnte Ferrit der Magnettyp für Sie sein. Wir führen ein breites Sortiment an Ferritmagneten für nahezu jede Anwendung.

Weitere Informationen zu Ferritmagneten


So kaufen Sie Ferrit-Magnete

Oberteil